Auf Wahlkampfbesuch bei Nicolas Schäfstoß

Auf Wahlkampfbesuch bei Nicolas Schäfstoß

Am 24.07.2013 war Macit Karaahmetoğlu zu Besuch im Wahlkreis Stuttgart II beim SPD-Bundestagskandidaten Nicolas Schäfstoß. Im Ökumenischen Zentrum Neugereut wurde zum Thema „Integrationspolitik richtig machen“ eine lebhafte Diskussionsrunde veranstaltet.

Nicolas Schäfstoß eröffnete die Veranstaltung mit einem Plädoyer: „Über die gelungenen Beispiele von Integration wird überhaupt nicht oder nur sehr wenig gesprochen. Ich wünsche mir in unserer Integrationsdebatte, dass man nicht vergisst, dass Millionen von Einwanderern ihren Teil zu erfolgreicher Integration, zu gelungener Arbeit in den Kommunen, der Wirtschaft und vielen anderen Bereichen der Gesellschaft seit Jahrzehnten beitragen.“

20130724_Neugereut_DUMacit Karaahmetoğlu bejahte dies und stellte heraus, dass Integration stets bedeute, dass alle Beteiligten ihren Teil dazu beitragen müssen. Der Bildung und vor allem dem Erlernen der deutschen Sprache kommt hier eine entscheidende Funktion zu.

Für die beiden Bundestagskandidaten war vor allem die doppelte Staatsbürgerschaft ein wichtiges Thema in der Debatte: „Wir von der SPD wollen die doppelte Staatsbürgerschaft aus der Meinung heraus, dass Menschen auch Wurzeln in zwei Staaten haben können.

Es hat sich viel getan in den letzten Jahren. Deutschland ist jetzt reif für die doppelte Staatsbürgerschaft. Mit einer rot-grünen Bundesregierung werden wir eine Veränderung in dieser Rechtsfrage herbeiführen.“

Ebenso war es beiden Kandidaten ein Anliegen, das Wahlrecht auf kommunaler Ebene anzusprechen. Es sei paradox, dass Menschen, deren Familien oft schon seit Generationen in einer Kommune verwurzelt sind, hier integriert sind und gestalterisch tätig werden, das Recht zur Wahl verweigert werde.