Besuch in Markgröningen

Besuch in Markgröningen

Macit Karaahmetoğlu traf sich gemeinsam mit Ingrid Schlotterbeck, der Fraktionsvorsitzenden der Markgröninger SPD im Gemeinderat zu einem anregenden Gedankenaustausch mit dem Bürgermeister der Stadt Markgröningen, Herrn Rudolf Kürner. Die Liste der gemeinsam besprochenen Themen umfasste sowohl städtebaulich zu begrüßende Entwicklungen und Projekte im über 14 000 Einwohner umfassenden Markgröningen, als auch gegenwärtige und absehbare Probleme.

Das derzeit größte Bauprojekt in Markgröningen ist die millionenschwere Komplettsanierung des Bildungszentrums, bestehend aus Hans-Grüninger Gymnasium und der Realschule. Der dadurch geschuldete Umstand, dass mehrere Schulklassen übergangsweise in Containern unterrichtet werden müssen, würde dem effektiven Lernbetrieb keinen Abbruch tun, so Bürgermeister Kürner.

Angesprochen wurde zudem die begrüßenswerte Entwicklung, dass in vielen Nachbargemeinden zahlreiche neue Kindertagesstätten errichtet werden. Auch in Markgröningen wird derzeit auf dem Gelände der Landerngrundschule eine neue Kindertagesstätte gebaut, um der Vielzahl der Anmeldungen gerecht zu werden.

Ein gegenwärtiges Problem der Stadt Markgröningen besteht im Ladensterben des Einzelhandels in der Innenstadt. Ein Beispiel sind die immer noch leerstehenden Räumlichkeiten der ehemaligen Schlecker-Filiale. Insbesondere der Onlinehandel mache es den heimischen Kleinläden schwer, eine langfristige Perspektive zu haben, so Bürgermeister Kürner. Damit insbesondere älteren Markgröninger Bürgern weiterhin Möglichkeiten zur Verfügung stehen, ihre täglichen Einkäufe abzuwickeln, ohne jedoch allzu lange Strecken zurücklegen zu müssen, soll ein Konzept erstellt werden, wie Geschäfte rund um den Marktplatz wiederbelebt werden können. Hierzu wurde bereits ein privates Gutachten angefordert, gemeinsam mit dem Gemeinderat werde nach Lösungsmöglichkeiten gesucht.