Besuch unseres Bürgermeisters Georg Brenner in Gerlingen

Gerlingen – Wohnqualität statt Autobahn

Besuch beim Bürgermeister Georg Brenner in Gerlingen

Gemeinsam mit der SPD-Fraktionsvorsitzenden Brigitte Fink und dem stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden Thomas Bleicher besuchte ich unseren Bürgermeister Georg Brenner in Gerlingen.

Ein großes Thema ist der Autobahnanschluss. Für die Industrie und das Gewerbe mag dieser Anschluss vielleicht praktisch sein, aber nicht für die Landwirtschaft und die Lebensqualität. Gerlingen lebt von seinem Flair, die Stadt profitiert von den umliegenden Grünflächen und baut auf Innenverdichtung. Jogger und Spaziergänger sollten zeitnah im Grünen sein.

Raummangel spielt in dieser Stadt aber auch eine große Rolle und wenn neuer Wohnraum finanzierbar bleiben soll, müssen auch größere Häuser gebaut werden. Die Stadt baut hier auf Kompromisse, zum einen darf das Stadtbild nicht zerstört werden, zum anderen muss mehr Wohnraum geschaffen werden. Das bedeutet zum Beispiel im Neubaugebiet Bruhweg 2 eine Kombination aus Reihenhäusern, Gewerbe und Gemeinbedarf mit bis zu drei Stockwerken Höhe.

Im Bletschenäcker wurde bereits neuer Wohnraum geschaffen. Und im Träuble-Areal ist ebenfalls Wohnraum in Kombination mit einem Supermarkt im Bau.

Der SPD ist wichtig, dass bei all diesen Projekten, der Wohnraum nicht ausschließlich für Wohlhabende geschaffen wird. Deshalb muss die Stadt den Grund zu fairen Preisen mit Auflagen anbieten.

Gerlingen ist somit auch auf dem Weg zur großen Kreisstadt. Die 20.000 Einwohner sind bald überschritten. Unter Bürgermeister Georg Brenner ist die Stadt optimal vorbereitet diesen Schritt zu gehen.