Diskussion mit ver.di-Vorsitzenden Frank Bsirske und Leni Breymaier

Diskussion mit ver.di-Vorsitzenden Frank Bsirske und Leni Breymaier

Wer glaubt, dass faire Löhne und Wirtschaftswachstum nicht zusammen passen, der irrt sich. Gemeinsam mit dem ver.di-Vorsitzenden Frank Bsirske und der Vorsitzenden der SPD Baden-Württemberg, Leni Breymaier, diskutierte ich im SKV-Heim in Eglosheim über faire Löhne aber auch über ein Thema, das von der Union gerne totgeschwiegen wird: die Rente.

Über 10 Millionen Menschen in Deutschland sind von Altersarmut bedroht. Die CDU plant deswegen die Rente mit 70 Jahren. Manche konservativen Vordenker sprechen sogar von einem Renteneintrittsalter mit 85 Jahren.

Für uns bei der SPD ist eines klar: wer sein Leben lang gearbeitet hat, der hat eine anständige Rente verdient. Und das nicht erst mit 70! Wir wollen auf keinen Fall die Anhebung des Renteneintrittsalters von 67 Jahren!

Es kann und es darf nicht sein, dass Rentner Minijobs ausüben müssen, damit sie über die Runden kommen. Neben einem durchdachten Rentenkonzept, setzen wir deshalb gemeinsam mit den Gewerkschaften auch auf faire Löhne. Denn das sichert nicht nur eine höhere Rente, sondern auch dem Betrieb einen zufriedeneren und produktiveren Arbeitnehmer.