Macit Karaahmetoglu auf Platz 21

Macit Karaahmetoglu auf Platz 21

Es sieht gut aus für die SPD im Wahlkreis Ludwigsburg. Ihr Direktkandidat Macit Karaahmetoglu sicherte sich beim Landesparteitag in Heilbronn Platz 21 auf der Landesliste, obwohl es Gegenkandidaturen gab. Zum ersten Mal seit vielen Jahren besteht damit für die SPD im Wahlkreis 265 wieder die Chance mit einem Bundestagabgeordneten in Berlin vertreten zu sein.
Die SPD-Baden Württemberg zieht mit einem Spitzentandem in den Bundestagswahlkampf. Dies ergab sich aus der Neuerung, die Landesliste im Reißverschlussverfahren mit Männern und Frauen zu besetzen.  Die 320 Delegierten des Landesparteitag wählten den „Außenexperten“ Gernot Erler mit 97,7% auf Platz 1 der Landesliste. Ihm steht die Generalsekretärin der Landes-SPD Katja Mast zur Seite, die mit 85,4% Prozent auf Platz 2 gewählt wurde.
SPD-Landesvorsitzender Nils Schmid rief das Jahr 2013 zum Jahr der Entscheidungen aus. Es gehe um die Frage, ob Deutschland weiter im Schlafwagen regiert werde oder ob es einen Wechsel hin zu einer besseren Politik gebe, wie in Baden-Württemberg, so Schmid.
Für Macit Karaahmetoglu ist Platz 21 auf der Landesliste ein riesiger Vertrauensbeweis und Bestätigung seiner langjährigen Arbeit innerhalb der SPD. Der Listenplatz bietet aber noch keine 100 Prozent Garantie, auch ein Mandat für den Bundestag zu bekommen. Deshalb rief Karaahmetoglu alle Parteimitglieder im Wahlkreis auf, mit ihm daran zu arbeiten, das Direktmandat im Wahlkreis Ludwigsburg zu eringen.

Hier der Link zur aktuellen Landesliste und Berichterstattung der SPD-BW.