Respekt und Anerkennung für unsere Polizei

Treffen mit dem Polizeipräsidenten Frank Rebholz

Macit Karaahmetoglu vor dem Polizeipräsidium

Respekt und Anerkennung

Genau diese Worte sind es, die mir nach meinem Besuch beim Polizeipräsidenten Frank Rebholz durch den Kopf gehen.

Rund 1.700 Polizisten sorgen für Sicherheit in der Region Ludwigsburg und Böblingen. Das klingt im ersten Moment nach einer Hausnummer. Wenn man jedoch daran denkt, dass der Polizeidienst 24 Stunden zu gewährleisten ist, dann stellt man schnell fest, dass unsere Polizei dringend mehr Personal benötigt. Die Polizisten sind an der Belastungsgrenze, das verrät einem auch ein Blick auf die Überstundenkonten.

Beeindruckend und erschreckend zugleich ist auch die Anzahl der eingehenden Notrufe. Pro Monat sind es rund 11.000 Notrufe in der gesamten Region.

Während der baden-württembergische CDU-Innenminister sich damit brüstet, dass unsere Polizei mit der niedrigsten Personaldecke im Ländervergleich die beste Arbeit leistet, denke ich, dass es Zeit ist, unsere Polizei nicht nur zu loben, sondern auch zu entlasten.

Wir haben genügend gute Bewerber, wir müssen sie nur einstellen.

Übrigens die Begrüßung von Herrn Rebholz klingt mir jetzt noch im Ohr „Willkommen in Ihrem Polizeipräsidium“. Das ist mehr als nur ein Satz, das ist eine Einstellung. Es zeigt, dass die Polizei für uns, die Bürger, da ist. Etwas was wir vielleicht manchmal im Stress des Alltags vergessen.